“In der Sternwarte lebten wir im Kommunismus”

Die Geschichte der Sternwarte von Abastumani. Abastumani ist eigentlich ein gemütliches romantisches Kurort-Städtchen im Mittelgebirge Georgiens. Der Hofastronom der russischen Zarenfamilie hatte jedoch bemerkt, wie günstig das Klima dort für astronomische Forschungen ist: mit seinen zahlreichen klaren Nächten und seiner…

Read More
вьюга

Weihnachtsgeschichte aus Kiew

Ich erlebte das einmal in Kiew kurz vor dem Jahreswechsel. Die Stadt, damals voller Hoffnung und Anmut, war hübsch geschmückt und erstrahlte in tausend bunten Lichtern. Die Stadtbewohner hatten keine Ahnung, welche Bewährungsproben ihnen bald zuteil werden würden.  Glücklich und…

Read More
vachtang-kikabidze

Die georgische Künstlerlegende Vachtang Kikabidze: Die Sache mit der Völkerfreundschaft

Als Georgien noch zur Sowjetunion gehörte, war der Künstler Vachtang Kikabidze eine Legende. Seit der russischen Okkupation von Abchasien und Südossetien hat er sich wütend von Russland abgewandt. AA Der georgische Künstler Vachtang Kikabidze war das Gesicht Georgiens in der…

Read More
20150726_130837

David Garedschi

Reportage vom Grenzstreit zwischen Georgien und Aserbaidschan Auf dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion gibt es viele Konflikte, die von Menschen oder Umständen vorprogrammiert wurden. Einige dieser Konflikte – wie etwa der in Transnistrien, in Nagorny-Karabach, Abchasien und Südossetien – sind…

Read More
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Schlemmerparadies Armjansk

Dieser Text ist bereits als historisch zu betrachten. Denn seine Handlung spielt sich ab auf der Halbinsel Krim, als sie noch zur Ukraine gehörte. Ich habe diese Erzählung nach unserer Recherchereise auf die Krim im Jahre 2003 geschrieben, als mein…

Read More
Granitsa

Sieben Jahre nach dem Krieg wandern in Georgien die Grenztafeln

ReportageTatjana Montik aus Ergneti7. August 2015, 05:30  Erschienen in: http://derstandard.at/2000020366833/Sieben-Jahre-nach-dem-Krieg-wandern-in-Georgien-die-Grenztafeln An der Grenze zur abtrünnigen Provinz Südossetien sind die Folgen des Krieges von 2008 bis heute spürbar Eine Stunde von Tiflis entfernt liegt das georgische Dorf Ergneti verschlafen an der…

Read More

Ukraine-Krise: Georgische Künstler fürchten russische Invasion

Die Nachbarländer der Ukraine sind besorgt – besonders Georgien, das im August 2008 selbst zum Objekt für die russische Aggression wurde. Viele georgische Künstler engagieren sich für die Ukraine: Sie glauben, wenn Wladimir Putin mit seinen Plänen zum Wiederaufbau des…

Read More
German_house_in_Asureti_(Photo_A._Muhranoff,_2011)

Schwäbische Spuren in Georgien

Anfang des 19. Jahrhunderts kamen deutsche Siedler aus dem heutigen Baden-Württemberg auf Einladung des russischen Zaren nach Georgien, wo sie Zuflucht vor Hungersnot und religiöser Verfolgung suchten. Bis heute stehen ihre Fachwerkhäuser. Jetzt haben Kulturforscher sie für sich entdeckt. Von…

Read More
Tbilisi bridge

“Tavidan” Viel Raum für Fantasie

Eine Düsseldorfer Schau zeigt georgische und deutsche Kunst http://www.deutschlandradiokultur.de/tavidan-viel-raum-fuer-fantasie.1013.de.html?dram:article_id=300653 Von Tatjana Montik Tiflis, die georgische Hauptstadt (dpa / picture alliance / Thomas Schulze) Der Westen erwartet von Kunst aus Georgien, dass sie exotisch ist und sich nur mit bestimmten Themen…

Read More
icon

Georgien: Von tanzenden Kriegern und heilenden Ahnen

Das Südkaukasische Land Georgien möchte am 27. Juni einen Assoziationsvertrag mit der EU unterzeichnen. Was viele im Westen nicht ahnen: Dieses kleine malerische Land an der alten Seidenstraße, am Schnittpunkt zwischen dem Orient und dem Okzident, bietet den Europäern einiges,…

Read More